Jetzt Blog abonnieren!

Seit 2001 bietet der bundesweit ausgerichtete Girls'Day Mädchen die Möglichkeit, Berufsbilder kennenzulernen, in denen weiblich gelesene Personen bisweilen unterrepräsentiert sind. Das sind vor allem MINT Berufe. Für Unternehmen ist dieser Tag die perfekte Möglichkeit zu zeigen, dass Frauen hier für sie eine große Rolle spielen - im Angesicht des Fachkräftemangels eine wichtige Maßnahme, die man nicht verpassen sollte.

Am 22. April 2021 feiert der Girls'Day seinen 21. Geburtstag! Am Girls'Day haben alle Personen, die sich als Mädchen empfinden, ab der 5. Klasse die Möglichkeit, einen Tag lang inspirierende Einblicke in Berufe zu erhalten, in denen bislang vor allem Männer arbeiten. Zugegeben, im letzten wie auch in diesem Jahr stellt der Girls'Day besondere Anforderungen an die ausrichtenden Unternehmen. Statt Experimente und Berufe live und zum Anfassen, gilt es jetzt das ganze digital stattfinden zu lassen. Aber auch das ist möglich und macht Spaß, wenn der nötige Anspruch an die Veranstaltung gelegt wird. Hier gibt es viele Ideen, wie ein digitaler Girls'Dayaussehen kann.

Diverse Teams sind ein Gewinn für Unternehmen

Vorteile gemischtgeschlechtlicher Teams sind mittlerweile reihenweise belegt. Der pragmatischste von ihnen ist noch, dass in Deutschland insbesondere in MINT Berufen ein Fachkräftemangel herrscht, dem man im wahrsten Sinne des Wortes nicht Herr wird, wenn man darauf wartet, dass sich nach der Schule schon ausreichend Personen auf diese Positionen bewerben. Mädchen und junge Frauen werden in ihrem Interesse an Naturwissenschaften und Technik auch heutzutage noch nicht ausreichend gefördert. Der Girls'Day ist eine (von vielen) tolle Möglichkeit, Mädchen bereits in der Schule für MINT Fächer zu begeistern.

Neuer Call-to-Action

Unser Kunde Evonik nimmt an unterschiedlichen Standorten in Deutschland regelmäßig am Girls'Day teil. Im letzten Jahr gab es die Experimente für die Mädchen online beim ersten #girlsdaydigital. Auch über den Girls'Day hinaus zeigt sich der Chemiekonzern Evonik als einladender Arbeitgeber für Frauen und weiblich gelesene Personen. Das zeigt sich insbesondere bei der Gestaltung ihrer Social Media Auftritte, z.B. bei Instagram

Jeder Tag muss ein Girls'Day sein

Auch über den Girls'Day hinaus ist es wichtig, Angebote zu schaffen, bei denen Mädchen praxisnah in Berührung mit dem Berufsfeld kommen, für das man sie begeistern möchte. Schulbesuche und Ausbildungsmessen sind ebenfalls eine hervorragende Möglichkeit, sich als Arbeitgeber zu präsentieren, bei dem Gender Diversity auch wirklich gelebt wird. Das spiegelt sich nicht zuletzt in der Formulierung von Stellenanzeigen wider. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass der Ton einladend und inkludierend gehalten wird.

Mädchen und weiblich gelesene Personen setzen sich auch mit ihrer Berufswahl über jahrhundertealte Geschlechterrollen hinweg. Dabei sollten wir sie in ihrem Selbstbewusstsein stärken - mit Angeboten wie dem Girls'Day, divers gestalteten Arbeitsumgebungen und Stellen, in denen Frauen gern arbeiten wollen.


Marie_Blog_kleinFinden an Ihrem Unternehmen Angebote zum Girls'Day statt?

Marie-Charlotte Matthes, Social Media Managerin bei Jobufo,
freut sich über Feedback und Anregungen zu diesem Artikel. Entweder hier in den Kommentaren oder per Mail an mm@jobufo.com

 




Zum nächsten Artikel:
“Der Kampf um HR wird abseits der Bubble entschieden” Gero Hesse im insight:HR Podcast


Zum vorherigen Artikel:
insight:HR mit Carina Raddatz von Obstkäppchen
Schreibe einen Kommentar